Cornelia

 

Ich bin Cornelia und die Vermittlerin der Nachbarschaftshilfe-Freienbach.

Ich habe sehr grosse Freude am Umgang und Kontakt mit Menschen.

Gerne verbringe ich meine freie Zeit mit lesen, spazieren und Treffen mit Freunden.

 

 

 

Martin

 

Hallo, ich heisse Martin. Bei einer kurzen Vorstellung könnt Ihr Euch ein kleines Bild von mir machen. Ich übe den Schreinerberuf seit 1983 aus. Habe vieles gesehen und erstellt.  Gerne helfe ich Ihnen mit meinen Kenntnissen für kleine unkomplizierte Informationen aus. 

Ich arbeite zur Zeit in einem grösseren Betrieb in der Möbelproduktion. Da gibt es viele teile die erstellt werden müssen. Die Teile müssen in einem Plan und in einer Stückliste ( Produktionspapiere) erstellt werden, dies sind meine Hauptaufgaben, sowie das was rundherum noch benötigt wird. 

Meine Tätigkeiten in der Nachbarschaftshilfe sind verschiedene, diese beginnen bei meiner Arbeit vom Beruf über meine Hobby's wie musizieren und Fachsimpeln, so wie kollegiales Diskutieren über die verschiedensten Themen. Fragen Sie bei der Vermittlung über unser / das Angebot nach.  

 

Sibylla

 

Ich leite die Alterskontaktstelle der Gemeinde Freienbach und bin damit auch für die Nachbarschaftshilfe zuständig. Menschen jeden Alters interessieren mich!

In meiner Freizeit pendle ich zwischen den Polen Natur und Kultur: Ich erhole mich gern aktiv in der Natur, treffe mich mit Freundinnen und Freunden, besuche kulturelle Veranstaltungen oder Ausstellungen, lese Bücher.

In der Zeit bis etwa 30 bereiste ich als Backpacker viele Länder, besonders in Asien und Ozeanien. Heute begleitet mich der Rucksack weiterhin in die Ferien: Ich trekke von Hütte zu Hotel zu Hütte in den Bergen Europas.

In der Nachbarschaftshilfe Freienbach bin ich im Hintergrund tätig - in der Steuergruppe. Als Freiwillige im Einsatz bin ich jeweils beim Kino am See.

Was ich mag:  

Sonne, Berge, Wasser,  anregende Gespräche, lesen, singen 

 

Was ich nicht mag:  

Enge, nasskaltes Wetter, Fleisch essen, Unehrlichkeit.

 

Albert

 

In der Gemeinde verwurzelt seit 1973 und wohnhaft in Freienbach seit zehn Jahren.

Ehemals Geschäftsleiter einer Firma im Maschinenbau mit 25 Angestellten in Freienbach.

Die Leute über mich: Hat zwei linke Hände und je ein künstliches Hüftgelenk. Demzufolge

nicht der Spezialist für schwere Tragarbeiten! Geeignet jedoch vielmehr als Marktschreier am Herbstmärt oder auch am „Kino am See“ kann man mich, als Büffetbursche oder als Hilsbar-kipper, gebrauchen.

Stärken: Kompetent in Alltags- und Lebensfragen, flexibel und belastbar. Einätze auch schon für Nachhilfe im Rechnen und Staatskunde. Als mein liebstes Hobby betrachte ich die Engage- ments für die Nachbarschaftshilfe oder bei meinem Lieblingsspiel, dem „Bridge“.

 

Esther

 

Grüezi, mein Name ist Esther.

Vor 30 Jahren zogen mein Mann und ich an den Zürichsee in die Gemeinde Freienbach und bis vor kurzem war ich noch berufstätig.

Da es für mich immer ein Gedanke war, nach meiner Pensionierung etwas auf freiwilliger Basis zu machen kam ich zur Nachbarschaftshilfe.

Ich reise gerne und bin gerne in der Natur unterwegs. Im Gepäck immer meine Kamera, Fotografieren und die Eindrücke in einem Fotobuch festzuhalten zählt zu einer meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen. Tolle Musik, ein gutes Buch oder ein Treffen mit Freunden geniesse und schätze ich sehr und ich mag Tiere, besonders Katzen.

Mein Engagement bei der Nachbarschaftshilfe, die Einsätze beim Kino am See oder beim Ferienplausch gibt mir die Möglichkeit zu helfen, dabei habe ich abwechslungsreiche, interessante Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen. 

 

Eva

 

Hallo, ich bin die Eva, vom Netzwerk Nachbarschaftshilfe Freienbach und möchte mich hier kurz vorstellen.

Nach der Mittelschule und dem Abschluss des damals einzigen angebotenen IT-Studiums, habe ich eine Anstellung in der Swissair Informatik angenommen, wo ich nach über dreissig Berufsjahren auch wieder “gegroundet“ wurde.

Als Informatik Spezialist habe ich in quasi alle Sparten der Swissair Einsicht nehmen können – Catering, Finanzbuchhaltung, Crew-Einsätze, Netzwerkverwaltung, Flugzeugnavigation, Triebwerk-kontrolle, Fuel Management und vieles mehr. 

Ich habe viele spannende Berufsjahre, nicht nur in Zürich, sondern auch in Genf, Grossbritannien, Belgien und Südafrika erlebt und verschiedenste Kulturen und Ethiken kennengelernt und in der Freizeit die fast unbegrenzten, wunderschönen Möglichkeiten, verbilligt zu reisen, voll ausgekostet.

Heute begleite ich freiberuflich kleinere IT-Projekte – ich kann meine Arbeitszeit selbst einteilen und habe dadurch genügend Raum für alle meine Freizeitaktivitäten. 

In der Nachbarschaftshilfe Freienbach bin ich eher im Hintergrund tätig – ich vertrete in der Steuergruppe unsere freiwilligen HelferInnen und bin verantwortlich für unsere Homepage. http://www.nachbarschaftshilfe-freienbach.ch/

 

Marcel

 

Hallo, ich heisse Marcel Nater. An dieser Stelle möchte ich mich kurz vorstellen. Seit rund zwei Jahren unterstütze ich das Netzwerk Nachbarschaftshilfe der Gemeinde Freienbach SZ.  

Nach meiner Schulzeit mit einer abgeschlossenen Matura habe ich ein  Bankpraktikum bei der Schweizerischen Kreditanstalt angetreten. Die folgenden Jahre war ich weiterhin in der Finanzbranche tätig. Dabei arbeitete ich für die Credit Suisse, die Schweizerische Nationalbank (SNB) und für die Schweizer Börse (SWX).  

Meine Einsätze als freiwilliger Helfer sind vielfach Computerhilfe im Anwendungsbereich. Aber auch für andere Tätigkeiten, bei denen es Köpfchen braucht, werde ich angefragt. So habe ich mehrmals beim „Kino am See“ als Kassier mitgeholfen.  

In meiner Freizeit befasse ich mich als Hobby mit der Eisenbahn in Europa. In den Jugendjahren habe ich einige Reisen mit dem Inter-Rail-Ticket unternommen. Ebenso interessiert bin ich am weltweiten Wetter, besonders tropische Wirbelstürme sind ein äusserst spannendes Ereignis.